Fornells – Windsurfen, Langusten und einsame Strände

Der Fischerhafen in Fornells mit schöner Uferpromenade und vielen Restaurants und Bars
Der Fischerhafen in Fornells mit schöner Uferpromenade und vielen Restaurants und Bars

Der hübsche Fischerort Fornells auf Menorca ist ein ideales Ziel für Feinschmecker und Sportler. Das kleine Dorf an der Nordküste Menorcas ist berühmt für den Langusten Eintopf und auch bei Windsurfern und Seglern sehr beliebt.

Fornells - Blick auf die Altstadt und das Meer
Fornells – Blick auf die Altstadt und das Meer

Sehenswürdigkeiten & Geschichte Fornells

Fornells gehört offiziell noch zu Es Mercadal, ist aber eigentlich ein eigenständiges Fischerdorf mit knapp 500 Einwohnern. Die kleine Ortschaft entstand Anfang bis Mitte des 17. Jahrhunderts.

Die Geschichte des Dorfs wurde von zwei Gebäuden besonders geprägt. Zum einen das Castell Sant Antoni, eine Festung die als Verteidigungsanlage an der Nordküste dienen sollte. Die einst prunkvolle Verteidigungsanlage entwickelte sich im Laufe der Geschichte von einem Prunkstück der Insel zu einer Ruine, welche aber 2009 für touristische Zwecke restauriert wurde und nun zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Fornell gehört.

Der Leuchtturm Torre de Fornells wurde im Gegensatz zu Castell Sant Antoni, nicht von den Spaniern, sondern von den Briten Anfang des 19. Jahrhunderts gebaut. Dieser Verteidigungsturm war mit Waffen ausgestattet und sollte zusätzlich zur Verteidigungsanlage einen Schutz vor Feinden bieten. Der Turm kann heute noch inklusive einer Ausstellung über die Geschichte des Turms besichtigt werden.

Windsurfen & Segel in Fornell

Die vier Kilometer lange und teils zwei Kilometer breite Bucht von Fornells ist ein Paradies für Wassersportler. Speziell Windsurfer fühlen sich hier in der Bucht an der Nordküste besonders wohl, weil man windgeschützt surfen kann, was speziell für Anfänger angenehm ist.

Die Bucht Fornells ist auch bei Seglern äußerst beliebt, schließlich kann man mit dem Segelschiff die zwei unbewohnten Inseln Illa des Revells und Illa de ses Sargantanes erkunden.

Doch auch wer kein professioneller Wassersportler ist, kann bei einer geführten Kanu-Tour entlang der Küste das Meer und die Landschaft erleben.

Kanu fahren in Fornells
Kanu fahren in Fornells

Strände in Fornells

Fornells ist nicht unbedingt für seine Strände, sondern vielmehr für Wassersport bekannt. Die Strände direkt beim Dorf sind meist eher steinig. Es gibt jedoch einige erwähnenswerte Strände in der Nähe, die einen Besuch wert sind.

So gibt es nahe Fornells den weitläufigen Sandstrand Cala Tirant und westlich des Ortes die Badebuchten Playa de Cavalleria, Playa de Ferragut, Playa de Binimel la und  Cala Pregonda.

Wer möchte, kann aber auch einfach mit einem Kanu der Küste entlang paddeln und sich an einem der vielen einsamen und ruhigen Strände niederlassen.

Sant Antoni Fest im Juli

Wem das sympathische kleine Fischerdorf mit seinen genannten Vorzügen noch nicht aufregend genug ist, sollte speziell am vierten Juli Wochenende nach Fornells reisen. Ende Juli wird hier jährlich das Sant Antoni Fest gefeiert, welches das Patronatsfest von Fornells ist.

Die besten Langusten der Insel

Fornells lebte lange von der Fischerei, dies hat im Laufe der Zeit abgenommen, weil auch der Tourismus immer wichtiger wurde, dennoch spielt das Fischen immer noch eine wichtige Rolle für die Wirtschaft in Fornells.

Fornells ist daher bei allen Feinschmeckern und vor allem Einheimischen für seine guten Fischrestaurants bekannt. Besonders die Langustenspezialität Caldereta de Langosta erfreut sich großer Beliebtheit. Es wird sich sogar erzählt, dass die spanische Königsfamilie extra wegen der nachhaltig und schonend gefangenen Meerestiere im Urlaub nach Fornells kommt.

Entlang dem palmengesäumten Hafen mit seiner schönen Hafenpromenade und den hübschen weißen Häuschen finden sich mehrere Restaurants in denen man die menorquinischen Spezialitäten probieren kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here